kastellaun

Cape Tribulation

So, das Auto ist gekauft, die Campingausrüstung steht bereit und unsere Reiselust hält sich nicht mehr in Grenzen – nun kann das Abenteuer beginnen!!!

Wir konnten es kaum erwarten dem touristischen Cairns zu entfliehen und den tropischen Regenwald in Cape Tribulation zu erkunden. Auf dem Weg weiter nördlich (Captain Cook Highway) entlang der Küste fuhren wir an zahlreichen Buchten, sowie Lookouts vorbei, die uns einen Vorgeschmack auf das bevorstehende Ziel gaben. Je weiter nördlich wir fuhren, desto mehr ähnelten die Wälder einem Regenwald. Am Daintreeriver angekommen, überquerten wir den Fluss mit einer Fähre und erreichten Cape Tribulation. Anhand einer kleinen Landkarte von Cape Trib besichtigten wir nach und nach die wunderschönen, langgezogenen Strände, an denen das Meer auf den Regenwald trifft!

Auch viele Lookouts, wie zum Beispiel das „Alexandra Lookout“, bieten eine gute Sicht über Cape Tribulation. Um im Regenwald zu schlafen muss man jedoch teilweise über Internet im Voraus buchen, damit man etwa 50 Meter vom Meer entfernt übernachten kann. Neben Campingplätzen stehen auch viele verschiedene Resorts zur Verfügung.

Alexandra Lookout

Alexandra Lookout

Um weiter nördlich das Reiseziel „Cape York“ zu besichtigen benötigt man einen Jeep mit 4-Wheel-Drive, um die unbefestigten Wege befahren zu können. Dies war auch der Grund, warum unser nördlichstes Reiseziel in Australien mit Cape Trib endete.

Auf dem Rückweg wollten wir uns natürlich die Krokodile nicht entgehen lassen. Mit dem Crocodile Express, einem kleinen Boot, fuhren wir den Daintreeriver entlang, um die riesigen Salzwasserkrokodile in freier Natur zu betrachten.

Mit vielen positiven Eindrücken und großer Vorfreude auf die nächsten Reiseziele endete unser Ausflug nach Cape Tribulation.

Mit AIDADiva über Ostern 2010 in die Vereinigte Arabische Emirate

Anreise, Einschiffung in Dubai

6 ½ Stunden Flug mit Air Berlin und schon landeten wir morgens in Dubai, zügig ging es dann an Bord der AIDADiva, um gleich das vielfältige Frühstücksbuffet zu genießen. Noch ein wenig Relaxen und Ausstrecken auf dem Pooldeck und schon hatten die fleißigen Mitarbeiter gegen 11.00 Uhr die Kabinen bezugsfertig. Spätnachmittag ging es dann bereits zu einer Abendfahrt durch Dubai los, wo wir über die gepflegte Corniche bis zum Hotel Burj Al Arab zum Fotostopp gefahren sind, anschließend ging es in den schönen arabischen Madinat Souk. Zum Abschluss besuchten wir die neuste und größte „Dubai Mall“ mit 1200 Läden, einem Riesenaquarium, Wasserfall, Schlittschuhbahn…. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. Der krönende Abschluß der „Burj Kalifa“ mit seinen 828 Metern Höhe !!! Gigantisch ragt er teilweise umgeben von Wasser in den Nachthimmel. Die mit Musik untermalten Wasserspiele mit 150 mtr hohen Fontainen verschlagen einem die Sprache und die Zuschauer bedanken sich für die tolle Darbietung mit heftigstem Applaus. Eintrittskarten für den Burj Kalifa (mit dem Fahrstuhl auf eine Aussichtsplattform) unbedingt vorher über die Bordreiseleitung buchen!!!

Musat im Oman

Den nächsten Hafen „Muscat“ im Oman erreichen wir nach einem Seetag morgens und genießen erst mal den schönen Blick auf die Stadt und die Berge drum herum, ehe wir an einer Panoramafahrt zur Al-Zawawi-Moschee, zum Al-Alam-Palast mit jeweiligem Fotostopp teilnehmen. Ebenfalls Die Festungen Mirani und Jalali sind von hier aus zu sehen, die im typischen arabischen Stil gebaut sind. Vor der Rückfahrt zum Schiff besuchen wir noch den „Muttrah Souk“ mit seinen traditionellen Geschäften. Hier riecht es nach Weihrauch und Gewürzen. Von Muscat starten auch ganz tolle Ausflüge ins Hinterland z.B. in die Wadis und Wüsten oder ins Jebel Akhdar-Gebirge, die allerdings ca. 9 Stunden dauern, aber die Teilnehmer kamen begeistert zurück. Das Auslaufen am Abend bietet hier in Muscat mit Blick auf die Stadt, die Berge, den Palast und die Festung noch mal ein besonders schönes landestypisches Bild.

Abu Dhabi

Nach einem weiteren Seetag laufen wir gegen Abend in Abu Dhabi, die Hauptstadt der VAE ein und es geht gleich los zu einer „Lichterfahrt“ durch Abu Dhabi zu der größten aus schneeweissem Marmor gebauten „Sheikh-Zayed-Moschee“, die abends in einem blauen Licht strahlt. Nach der Fahrt über die schön angelegte Corniche erreichen wir das ebenfalls gigantisch angestrahlte Luxushotel „Emirates Palace“ mit seinen 140 Kuppeln, die immer wieder die Farben wechseln. Am nächsten Nachmittag haben wir uns hier zum Teatime eingeladen, wo es kleine Törtchen mit Blattgold zu essen gibt. Das ganze Hotel erstrahlt in einem goldfarbenen Outfit, sogar die Aufzugstüren sind vergoldet. Man sehe und staune…!!! Am Abend können wir dann von Breakwater Island die Skyline von Abu Dhabi mit seinen bunt erleuchteten Hochhäusern bewundern. Hier auf Breakwater Island gibt übrigens die „Marina Mall“, die ebenfalls in Hochglanz erscheint mit allen Nobelgeschäften, Eislaufbahn usw. Hier unbedingt mit dem Aufzug den Tower hochfahren, um bei einem Kaffee die fantastische Aussicht über die Stadt und das Umland zu genießen!!! Von Abu Dhabi gibt es auch ganz tolle Ausflüge in die Wüste und zu Oasen, sogar mit Übernachtung

Bahrain

Am nächsten Abend geht es dann weiter nach Bahrain, in die Hauptstadt Manama, hier stehen die traditionellen „Windtürme“, die wie eine Klimaanlage wirken. Wir besuchten in Jasra das Handwerkszentrum, wo Weber, Töpfer, Glasmaler und Sticker ihre Kunst zeigen. Außerdem steht die Siedlungsstätte „Saar“ auf dem Programm, ehe es zum „King-Fahad-Causeway“ geht, eine 25 km lange Damm- und Brückenkonstruktion, die die Insel Bahrain mit Saudi Arabien verbindet. Auch hier gibt es einen Aussichtsturm. Die Rückfahrt führt zu einer Kamelfarm, wo unzählige Kamele zu sehen sind, die man auch füttern darf. In Bahrain kann man auch die Formel 1 Strecke besichtigen.

Dubai 2

Unsere Seereise geht nun wieder zurück nach Dubai, wo wir am letzten Tag noch dem Hotel Atlantis auf der Palmeninsel Jumeirah einen Besuch abstatten und die wunderschönen Aquarien besichtigen und am fantastisches Mittagsbuffet schlemmen.
Leider ist die Zeit viel zu kurz, um in Dubai die Skihalle oder noch einige der 40 Malls zu besuchen, die alle unterschiedlichster Art eingerichtet sind, z.B. Ägyptisch oder Italienisch und und und …oder mit einer Dhau über den Creek fahren … Vielleicht beim nächsten Mal…!!??? Oder noch ein paar Tage in Dubai dranhängen!!!
Weitere Eindrücke und Tipps gerne bei uns im Reisebüro !!!

Eine Auswahl an schönen Fotos und Videos gibt es hier auf unserer Facebook Fanpage.

Wir @ Social Media

Kategorien