reisebuerofaber

Wiedersehen mit SS “Seute Deern”

Nach 41 Jahren gab es ein Wiedersehen mit SS “Seute Deern”, auf der Karl-Heinz Faber 1969 auf einem Törn in der Ostsee mit den angehenden Seesteuerleuten der S73 praktische Übungen in terrestrischer Navigation gemacht hatte.

Weitere Fotos gibt es hier.

821. Hamburger Hafengeburtstag

Anläßlich unserer Kreuzfahrt rund um Großbritannien und Irland besuchten wir den 821. Hafengeburtstag in Hamburg.

1964 hatte der damalige Bundeskanzler Erhard beim 775. Hafengeburtstag dem angehenden Schiffsjungen Karl-Heinz Faber die Hand geschüttelt, als diesedr mit seinen Kameraden für ihn Spalier stand.

821. Hamburger Hafengeburtstag

821. Hamburger Hafengeburtstag


Zu weiteren Fotos gehts hier.

Mit AIDADiva über Ostern 2010 in die Vereinigte Arabische Emirate

Anreise, Einschiffung in Dubai

6 ½ Stunden Flug mit Air Berlin und schon landeten wir morgens in Dubai, zügig ging es dann an Bord der AIDADiva, um gleich das vielfältige Frühstücksbuffet zu genießen. Noch ein wenig Relaxen und Ausstrecken auf dem Pooldeck und schon hatten die fleißigen Mitarbeiter gegen 11.00 Uhr die Kabinen bezugsfertig. Spätnachmittag ging es dann bereits zu einer Abendfahrt durch Dubai los, wo wir über die gepflegte Corniche bis zum Hotel Burj Al Arab zum Fotostopp gefahren sind, anschließend ging es in den schönen arabischen Madinat Souk. Zum Abschluss besuchten wir die neuste und größte „Dubai Mall“ mit 1200 Läden, einem Riesenaquarium, Wasserfall, Schlittschuhbahn…. Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. Der krönende Abschluß der „Burj Kalifa“ mit seinen 828 Metern Höhe !!! Gigantisch ragt er teilweise umgeben von Wasser in den Nachthimmel. Die mit Musik untermalten Wasserspiele mit 150 mtr hohen Fontainen verschlagen einem die Sprache und die Zuschauer bedanken sich für die tolle Darbietung mit heftigstem Applaus. Eintrittskarten für den Burj Kalifa (mit dem Fahrstuhl auf eine Aussichtsplattform) unbedingt vorher über die Bordreiseleitung buchen!!!

Musat im Oman

Den nächsten Hafen „Muscat“ im Oman erreichen wir nach einem Seetag morgens und genießen erst mal den schönen Blick auf die Stadt und die Berge drum herum, ehe wir an einer Panoramafahrt zur Al-Zawawi-Moschee, zum Al-Alam-Palast mit jeweiligem Fotostopp teilnehmen. Ebenfalls Die Festungen Mirani und Jalali sind von hier aus zu sehen, die im typischen arabischen Stil gebaut sind. Vor der Rückfahrt zum Schiff besuchen wir noch den „Muttrah Souk“ mit seinen traditionellen Geschäften. Hier riecht es nach Weihrauch und Gewürzen. Von Muscat starten auch ganz tolle Ausflüge ins Hinterland z.B. in die Wadis und Wüsten oder ins Jebel Akhdar-Gebirge, die allerdings ca. 9 Stunden dauern, aber die Teilnehmer kamen begeistert zurück. Das Auslaufen am Abend bietet hier in Muscat mit Blick auf die Stadt, die Berge, den Palast und die Festung noch mal ein besonders schönes landestypisches Bild.

Abu Dhabi

Nach einem weiteren Seetag laufen wir gegen Abend in Abu Dhabi, die Hauptstadt der VAE ein und es geht gleich los zu einer „Lichterfahrt“ durch Abu Dhabi zu der größten aus schneeweissem Marmor gebauten „Sheikh-Zayed-Moschee“, die abends in einem blauen Licht strahlt. Nach der Fahrt über die schön angelegte Corniche erreichen wir das ebenfalls gigantisch angestrahlte Luxushotel „Emirates Palace“ mit seinen 140 Kuppeln, die immer wieder die Farben wechseln. Am nächsten Nachmittag haben wir uns hier zum Teatime eingeladen, wo es kleine Törtchen mit Blattgold zu essen gibt. Das ganze Hotel erstrahlt in einem goldfarbenen Outfit, sogar die Aufzugstüren sind vergoldet. Man sehe und staune…!!! Am Abend können wir dann von Breakwater Island die Skyline von Abu Dhabi mit seinen bunt erleuchteten Hochhäusern bewundern. Hier auf Breakwater Island gibt übrigens die „Marina Mall“, die ebenfalls in Hochglanz erscheint mit allen Nobelgeschäften, Eislaufbahn usw. Hier unbedingt mit dem Aufzug den Tower hochfahren, um bei einem Kaffee die fantastische Aussicht über die Stadt und das Umland zu genießen!!! Von Abu Dhabi gibt es auch ganz tolle Ausflüge in die Wüste und zu Oasen, sogar mit Übernachtung

Bahrain

Am nächsten Abend geht es dann weiter nach Bahrain, in die Hauptstadt Manama, hier stehen die traditionellen „Windtürme“, die wie eine Klimaanlage wirken. Wir besuchten in Jasra das Handwerkszentrum, wo Weber, Töpfer, Glasmaler und Sticker ihre Kunst zeigen. Außerdem steht die Siedlungsstätte „Saar“ auf dem Programm, ehe es zum „King-Fahad-Causeway“ geht, eine 25 km lange Damm- und Brückenkonstruktion, die die Insel Bahrain mit Saudi Arabien verbindet. Auch hier gibt es einen Aussichtsturm. Die Rückfahrt führt zu einer Kamelfarm, wo unzählige Kamele zu sehen sind, die man auch füttern darf. In Bahrain kann man auch die Formel 1 Strecke besichtigen.

Dubai 2

Unsere Seereise geht nun wieder zurück nach Dubai, wo wir am letzten Tag noch dem Hotel Atlantis auf der Palmeninsel Jumeirah einen Besuch abstatten und die wunderschönen Aquarien besichtigen und am fantastisches Mittagsbuffet schlemmen.
Leider ist die Zeit viel zu kurz, um in Dubai die Skihalle oder noch einige der 40 Malls zu besuchen, die alle unterschiedlichster Art eingerichtet sind, z.B. Ägyptisch oder Italienisch und und und …oder mit einer Dhau über den Creek fahren … Vielleicht beim nächsten Mal…!!??? Oder noch ein paar Tage in Dubai dranhängen!!!
Weitere Eindrücke und Tipps gerne bei uns im Reisebüro !!!

Eine Auswahl an schönen Fotos und Videos gibt es hier auf unserer Facebook Fanpage.

Ostern: Kreuzfahrt mit der AIDA diva nach Arabien

Kurzfristig hat es geklappt! Wir gehen über Ostern auf die AIDA diva und erkunden den Persischen Golf.

Ab Dubai geht es nach Muscat, Abu Dhabi und Bahrain. Wir sind sehr gespannt auf die Reise nach Arabien.

Wir werden nach Rückkunft berichten. Hier die Route.

Osterroute AIDA diva

Osterroute AIDA diva

Kapitaen Faber auf der Bruecke

Donnerstag, 31.12.2009

An diesem sehr verregnetem Seetag hatten wir auf Einladung des Kapitaens die Moeglichkeit die Bruecke und den Maschinensteuerungsraum zu besichtigen. Fuer unseren Altkapitaen und Seebaer Karl-Heinz war dies natuerlich ein Heimspiel das schoene Erinnerungen weckte.

Weiterlesen

Vulkanausbruch Montserrat: Wir waren live dabei

Ja, wir waren live dabei und konnten den Vulkanausbruch auf Montserrat beobachten!!!

Ein historischer Tag in unserem Leben einen Vulkanausbruch live mitzubeobachten koennen.

Zunaechst konnten wir von verschiedenen Aussichtspunkten in Antigua die enorme Rauchentwicklung und Aschewolken beobachten. Ebenfalls konnte man um den Krater herum den Verlauf der abgekuehlten Lava sehen- der Lavastrom verlief zu der Zeit wohl ausschließlich auf der anderen Kraterseite die wir von Antigua nicht sehen konnten. Dies war schon mehr als beeindruckend!

Weiterlesen

Antigua: Traumhafter Ausblick

Weiterlesen

St. Lucia: Wracktauchen

Dienstag, 29.12.2009

Heute ankert die “Mein Schiff” in Castries vor St. Lucia. Mit uns im Hafen neben der Queen Mary 2 die Princess Royal.

Heute stand mal wieder Tauchen auf dem Programm.

Nach einer einstuendigen Wartezeit kam die etwas unzufalaessige Tauchbasis uns endlich mit dem Boot abholen. Dieser Ausflug wird wohl zukuenftig nicht mehr angeboten. Einfach bei Silvi vom Ausflugsteam oder Michael dem Taenzer Nachfragen, ob sie Tipps fuer privates Tauchen geben koennen. TUI zeigte sich ohne Rueckfrage sehr kulant und erstattete 20% des Ausflugspreises (der mit €129 sowieso etwas ueberteuert war) und legte Cocktailgutscheine bei. Danke dafuer.

Weiterlesen

Barbados: Mr. Williams Island

Montag, 28.12.2009

Heute liegt unser Schiff in Bridgetown, Barbados. Mit uns heute auch die Queen Elisabeth 2 von Cunard und die Grand Princess.

Bevor die Tour mit dem Taxibus startete mussten wir ueber eine halbe Stunde warten bis der Fahrer genug Mitreisende hatte :-( .
Stationen auf dieser Tour waren die aelteste Kirche der Insel, auf dessen Friedhof “Parken” nicht erlaubt ist (siehe Foto) ;-)

Weiterlesen

Grenada: Tauchen und Inselrundfahrt

Sonntag, 27.12.2009

Heute liegen wir vor der Hauptinsel der Grenadinen. Grenad ist eine der vielen Karibikinseln vulkanischen Ursprungs und wird auch sie Insel der Gewuerze genannt. Hier waechst Kakao, Mango aber vor allem auch viel Muskatnuss, wodurch die Insel zweitgroesster Exporteur ist.

Am Morgen habe ich zwei hervorragede Tauchgaenge gemacht.
Der erste war am Platz “Whibbles Reef” auf bis zu 26m. Der zweite ging max auf 21m am “Northern Reef”. An beiden Plaetzen war es easy Diving mit der Basis Native Spirit Scuba, die ihre Basis im Grenada Grand Beach Resort haben. Abholung war mit dem Boot direkt vom Hafen. Die Plaetze lagen nah beim Schiff bzw. der Basis. Equipment war super und wurde auf der deutschsprechenden Basis anprobiert und zugeteilt. Ein kleinerer Trupp unserer Gruppe betauchte ein auf 40m liegendes Wrack, die Bianca C, ein in den 60er Jahren gesunkener Kreuzer in der Groesse der “Mein Schiff”. Der Ausflug schlug allerdings mit €119 fuer beide Tauchgaenge zu Buche.

Am Nachmittag haben wir mal wieder eine Inselrundfahrt auf eigene Faust unternommen.
Ein Preis zwischen 20-25 US$ pro Person pendelte sich mittlerweile als Durchschnitt ein.

Am Grand International Park empfing uns eine urige Steelpan-Band mit karibischen Klaengen. Eine weitere Station war ein Wasserfall, an dem wir den Entertainment Manager unseres Schiffes Hans Rausch traffen. Er ist der Twitterer an Bord der Mein Schiff und versorgt die Daheimgebliebenen mit Live-Meldungen von Bord hier. Wir sind uebrigens auch auf Twitter unter http://www.twitter.com/reisebuerofaber zu finden. Die Kurznachrichten koennen aber auch bequem auf unserem Blog hier in der rechten Spalte gelesen werden. Michael twittert zudem unter mifaber.

Wir @ Social Media

Kategorien